Passwort vergessen? jetzt kostenlos anmelden!
 

blog image
VREDESTEIN Classic Team

VREDESTEIN Classic Team

  • AT
mehr

15. Jun 2015 62

Passione Caracciola: Mercedes Übermacht

Otto Wilhelm Rudolf Caracciola war bekanntlich Werksfahrer bei Daimler Benz und der berühmteste Rennfahrer seiner Epoche. 1931 gewann er als erster Nicht-Italiener die Mille Miglia, ein Jahr nach Nuvolari.
Nicht gerne hört man in Stuttgart, dass der Sohn eines Weinhändlers und Hoteliers aus Remagen am Rhein 1932 bei Alfa Romeo anheuern musste, da bei Daimler die Kasse knapp war. Prompt gewann "Caratsch" in diesem Jahr die Europa Bergmeisterschaft der Rennwagen  für die Italeiner und wird nach dem Gewinn des berüchtigten Klausenpass-Rennens auch Int. Alpenmeister. Obendrein gewinnt er im 2,6 Liter Monoposto den Grand Prix von Deutschland, in Monza und das Eifelrennen. 1933 gründet er mit Lois Chiron die unabhängige Scuderia C.C. Beim Training für den Grand Prix von Monaco verünglückt er schwer und fällt fürs ganze Jahr aus. 1934 kehrt er zu Daimler Benz zurück, seine große Zeit auf den Silberpfeilen beginnt. Caracciola war unter schweren Strassenbedingungen immer besonders erfolgreich, Regenrennen waren seine Spezialität. Nach weiteren schweren Unfällen wird "Rudi" , wie ihn sein geheimer Leibchirug Dr. Wilhelm Oswald Matzke nennen durfte, immer wieder aufgerichtet.
Daher ist  der tiefere Sinn der Passione Caracciola, der exclusiven Oldtimerfahrt von Stuttgart nach Lugano, eine Stiftung zur Behandlung schwer gebehinderter Menschen nach Unfällen. Der Wettbewerb wird vom eigens aus Österreich eingeflogenen Nico Rossberg im Mercedes Museum in Stuttgart  am Mittwoch 17. Juni gestartet und endet rechtzeitig zum Start des GP in Spielberg am Sonntag 21. Juni in Lugano, dem späteren Wohnsitz Caracciolas.
Gut die Hälfte der Wettbewerbsfahrzeuge werden solche der Marke Daimler Benz sein. Aber auch andere große Marken sagen der Mercedes-Übermacht den Kampf an: Aston Martin, Bmw, Citroen, Excalibur, Ferrari und Maserati. Der einzige Alfa Romeo kommt aus Österreich vom Vredestein-Classic-Team. Die Namen der Fahrer dürfen hier vorerst aus Sicherheitsgründen nicht genannt werden. Es sind aber laufende Berichte mit Fotos geplant.
Maserati 26 M , 1928

Maserati 26 M , 1928

Ferrari 212 Barchetta, 1952

Ferrari 212 Barchetta, 1952

Später sollen nur noch Fahrzeuge der Rennmarken Caracciolas zugelassen werden, also Alfa Romeo und Mercedes. Die Route der nächsten  Passione Caracciola ist von  Monte Carlo nach Lugano geplant. "Es wird niemals einen Massenauflauf geben", verspricht CEO Paolo Spalluto, da maximal 58 Fahrzeuge gemäß dem Lebensalter von "Caratsch" zugelassen werden.

Euer willyilly
top 6
als bedenklich melden
Kommentare

eugen
15. Jun 2015

Servus WillyIlly,

ich wünsche dem VREDESTEIN Classic Team alles Gute bei der Passione Caraccciola. Und ich freue mich schon auf eure laufenden Berichte.

Gute Fahrt
;-) eugen

michele430
18. Jun 2015

Rudolf Caracciola, ein Kind seiner Zeit!

Obersturmführer Caracciola, Mitglied der NSKK, ist der letzte Günstling seiner Zeit, den wir heute noch verehren dürfen.
Rudi ist ja auch nur mitgeritten.

Trotzdem: die Veranstaltung wird im Unterschied zu österreichischen Amateurtreffen, perrrrfekkkkt organisiert sein!

Gruß
Michele430

Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein.



Noch nicht registriert? zur Registrierung

Das könnte dich auch interessieren:
 
Edelweiss Classic bergfruehling-classic.de Ebreichsdorf Classic Salz und Oel Planai Classic Goeller Classic 1000km.at - Club Ventielspiel hannersbergrennen.at
legendswinter-classic.de www.roadstertouren.at thermen-classic.at Höllental Classic www.mx5.events Rossfeld Rennen Moedling Classic Salzburger Rallye Club
Gaisberg Rennen Ennstal Classic team-neger.at Wachau Eisenstrasse Classic Goeller Classic www.mx5.events Edelweiss Classic 1000km.at - Club Ventielspiel