Passwort vergessen? jetzt kostenlos anmelden!
 

blog image
VREDESTEIN Classic Team

VREDESTEIN Classic Team

  • AT
mehr

16. Sep 2015 73

Wachauer Spätlese

Natürlich kann man sich nach einem enttäuschenden Ergebnis gleich hinsetzen und dem Frust freien Lauf lassen. Das wäre zu schade gewesen.
Dass das Vredestein Classic Team diesmal bei der GARANTA Wachau Classic nicht den Teampreis gewinnen konnte, hat ja mehrere Gründe: mein Co Stefan und ich sind erstmals miteinander Sanduhr gefahren und haben daher voll auf die anderen Teammitglieder gesetzt, aber da ist auch nicht alles glatt gegangen. Vor allem Franz Zehetner hat es voll erwischt, er lag an 3. Stelle, und dann hat er sich im Labyrith von Spitz voll verfangen. Selbstkritisch gibt er sich selber die Schuld und schiebt sie nicht auf den Co . Aber er stellt die Frage, ob es denn wirklich zukunftsträchtig ist, in einer einzigen Timing, eine ganze Rallye zu vernichten. Wer wird schon in Zukunft so ein Risiko bei solchen Kosten eingehen wollen ? Er war ja nicht der einzige Abbeisser, auch Brachinger oder Weckerle haben hier draufgezahlt. Wir selber haben hinter Wawroneks die zweite Zeit erzielt, habe die erste Timing und die letzte Schnittprüfung gewonnen und dazwischen hat uns der Halda gepflanzt.
Ein Bravo an den Veranstalter, denn die tollen Einzelergebnisse haben uns diese Analyse ermöglicht. Jetzt geht es mit einem anderen Auto und anderem Halda in Elba um die Bewährung in der Rallye-Em.

willyIlly
top 7
als bedenklich melden
Kommentare

eugen
16. Sep 2015

Servus Willy,

vorab möchte ich euch alles Gute für die Elba-Rallye wünschen.

Und du hast schon recht, bei der SP Spitz konnte man die gesamte Rallye verlieren - oder wie in unserem Fall, auch einen großen Sprung nach vorne machen. Einzig durch einen kleinen Fehler der anderen Teams.
Denn bei dieser SP galt es ja auch, den ersten Schlauch zu Tageszeit (volle Minute) auszulösen, und wer das in der Anweisung übersehen hat, hat seine Abweichung auf jeden weiteren Schlauch mitgenommen.

Bei uns hat das dazu geführt, dass Teams, welche die Prüfung bei den Einzelabweichungen besser als wir gefahren sind, aber halt nicht zur richtigen Zeit, weit zurückgefallen sind. Da kommt auch nicht wirklich das Gefühl auf, es besser als die Anderen gemacht zu haben.

Kleiner Fehler - große Wirkung. Beim nächsten mal wird man es wissen, aber bei einer SP die gesamte Rallye "auszuschütten" birgt sicherlich Frustrationspotential.

Schöne Grüße, und gute Fahrt bei der Elba
;-) eugen

Jiro
16. Sep 2015

Hallo Willy!
Wir haben im Vorjahr bei der Wachau in Führung liegend einen Navigationsfehler in der letzten Schnittprüfung, sprich wir haben uns verfahren, und sind dadurch auf Platz 11 durchgereicht worden! Kleiner Fehler, ebenso große Wirkung, das kann also genauso bei einer Schnittprüfung passieren.
Eine Rallye dauert nun mal so lange, bis man im Ziel ist...
Ich wünsche dir bei der Elba viel Erfolg!
LG Fritz

rost
18. Sep 2015

Wie wahr , wie wahr !!!!
Ein kleiner Abstecher in eine Hauseinfahrt im Schnitt, und weg war der Top Ten Platz bei der HTC 2015
Da gilt es: Wir kommen 2016 wieder !!!!
Lg michi u.stephan

Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein.



Noch nicht registriert? zur Registrierung

Das könnte dich auch interessieren:
 
team-neger.at Gaisberg Rennen bergfruehling-classic.de thermen-classic.at Ennstal Classic 1000km.at - Club Ventielspiel Höllental Classic Goeller Classic
hannersbergrennen.at Edelweiss Classic www.roadstertouren.at Wachau Eisenstrasse Classic Salzburger Rallye Club Planai Classic Moedling Classic Rossfeld Rennen
Ebreichsdorf Classic legendswinter-classic.de Salz und Oel www.mx5.events bergfruehling-classic.de Planai Classic Goeller Classic Wachau Eisenstrasse Classic