Passwort vergessen? jetzt kostenlos anmelden!
 

blog image
VREDESTEIN Classic Team

VREDESTEIN Classic Team

  • AT
mehr

22. Jun 2017 61

ReifenRat

Classic Cars richtig zu bereifen ist mitunter eine Kunst. Anhand eines Fiat Spider hab ich gesucht, was zugelassen ist, was am Markt ist und was sinnvoll ist. Die beschriebenen Reifen finden sich am Foto von links nach rechts. Vor allem gute Reifen in 13 Zoll sind Mangelware.
Die Seriengröße des Fiat Spider ist 165/80 SR 13. Hier hat sich der Apolo Amazer 3G MAXX aus dem Hause Vredestein sehr bewährt. Der Reifen ist sehr laufruhig und asymmetrisch aufgebaut. Es gibt an der Außenseite steifere Blöcke, was den Verschleiß mindert und das Wegschmieren in engen Kurven verhindert.Die Innenseite sit stärker lammeliert und sorgt für laufruhigen Grip. Für kleinere Größen (auf anderen Fahrzeugen)von 145/80 R 13 bis 155/65 R 15 steht der Apolo Amazer 3G in Basisversion, also symmetrisch, zur Verfügung.
Eine etwas breitere Alternative ist 185/70 SR 13. Hier ist das Angebot besonders dünn. Fündig wird man bei Vredestein mit dem Quatrac 5. Das ist einer der besten Allwetterreifen, der auch im Winter voll einsatzfähig und erprobt ist. Für eine Histomonte etwa braucht man sowas.
Ganz neu in dieser Größe hat Pirelli den Klassiker CN 36 aufgelegt. Eigentlich hat man größere Muster für den klassischen Porsche 911 nachgebaut, aber auch für den Fiat Spider ist das was abgefallen. Es darf einen nicht schrecken, dass diese CN 36 aus der Turkei kommen, wo Pirelli in ein hochmodernen Werk auch die Reifen für die Formel 1 herstellt. Da der Pirelli nur über Spezialquellen in England vertrieben wird, kann der Preis beim Dreifachen eines Vredestein zu liegen kommen. Aber der CN 36 ist eben ein besonderer Klassiker, der seinerzeit auch gerne am BMW 2002 ti gefahren wurde.
Vorsicht ! Vielfach sind  Original 13Zollfelgen nicht in H 2 gebaut, brauchen also einen Schlauch. Auch den gibt es bei Vredestein. Aber vorbestellen, Reifenhändler haben das kaum auf Lager, vor allem nicht in neuert Topqualität.
Eine weitere und zugelassene Alternative ist die Größe 185/60 R 14. Sie ist allerdings merklich kleiner im Abrollumfang. Damit lauft der Tacho und so auch die genaueren Wegstreckenzähler Halda oder Retrotrip deutlich vor, es muss also nachjustiert werden. Originalfelgen in 14 Zoll für den Fiat sind schwer zu bekommen und auch teuer, Vorsicht bei billigen Nachbauten ! Will man verhindern, dass der Spider mit dieser kleineren aber nicht breiteren Reifengröße
nicht unruhig in der Lenkung wird und jeder Unebenheit auf den Strassen nachlauft, muss die Einstellung der Vorderachse korrigiert werden. In den Computern der Achsvermessungen finden sich die richtigen Werte dazu nicht. Es müssen ausserdem Sturz, Spur und Nachlauf korrigert werden, worauf oft vergessen wird. Das Ergebnis ist dann ein unruhiger Lauf und hoher Reifenverschleiß an der Vorderachse. Bewährt haben sich als Produkte der Vredestein Sportrac 5 und der Pirelli P 1.
Für spätere US-Modelle des Fiat Spider gibt es noch den 195/50 R 15 auf sündteuren Speedline-Felgen von Lancia. Ein rein optischer Pflanz.
Im Motorsport hat Fiat nur Pirelli-Reifen in 13 Zoll verwendet, allederings auf Magnesium Felgen in größeren Breiten
 
In diesem Sinne wünscht euch allen einen runden Auslauf
Euer Willy
top 6
als bedenklich melden
Kommentare

lancia79
23. Jun 2017

Lieber Willy,
Du hast recht. Es ist eine Kunst aus einer ziemlich großen Auswahl an Reifen den "richtigen" zu finden. Und für den 124er ist die Auswahl ja ganz erklecklich, vor allem für den Serien 165er. Ein Wechsel auf breitere Dimensionen, ist eigentlich nicht so empfehlenswert, da damit das Fahrverhalten in den meisten Fällen nicht positiv beeinflusst werden kann. Ich erinnere mich an einen Testbericht im Oldtimermarkt, ja sogar mit einem 124er Sportcoupe! Mitunter hilft auch mal ein Blick in ein Prospekt oder die Betriebsanleitung, welche Reifen damals als Erstausrüstung angeboten wurden. Bei meiner Fulvia Coupe war das seinerzeit Pirelli Cinturato und Michelin X oder XAS. Und Michelin könnte ich mir auch für den 124 er vorstellen. Der XAS ist zwar auch nicht billig, kannst aber in Österreich beim Moser kaufen! Und passt natürlich optisch auch wunderbar!
Dass der Michelin gut funktioniert versteht sich von selbst.
Mit der Kunst hört es sich allerdings auf, wenn Du z.B. für eine Fulvia Berlina Reifen brauchst: 155/80-14.... na immerhin, einen Hersteller gibts noch - aus Taiwan!
Und zum Abschluss: Mit der Originaldimension erlebst Du auch das Originalfeeling, wie das Singen der Reifen bei bestimmten Geschwindigkeiten, oder das Quietschen in forscher gefahrenen Kurven. Und dem Wert des Fahrzeuges schaden Originalprofile auch nicht.....

Liebe Grüße
Martin

Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein.



Noch nicht registriert? zur Registrierung

Das könnte dich auch interessieren:
 
Höllental Classic legendswinter-classic.de Wachau Eisenstrasse Classic Salzburger Rallye Club www.roadstertouren.at bergfruehling-classic.de Goeller Classic Rossfeld Rennen
hannersbergrennen.at 1000km.at - Club Ventielspiel Planai Classic Ebreichsdorf Classic thermen-classic.at www.mx5.events Salz und Oel team-neger.at
Moedling Classic Ennstal Classic Edelweiss Classic Gaisberg Rennen www.roadstertouren.at legendswinter-classic.de Salzburger Rallye Club Höllental Classic